(Geld-)geschenke

  • So mancher Gast wird sich wohl denken, was sollen wir dem Brautpaar schenken? Am liebsten wäre uns fürwahr, nebst guten Wünschen eine Kleinigkeit in bar.
  • Für den Fall, Ihr wollt dran denken, uns eine Kleinigkeit zu schenken.
  • Macht es euch doch nicht so schwer, legt einfach ein paar Taler ins Kuvert und finanziert auf diese Weise uns eine schöne Hochzeitsreise.
  • Wer meint, er müsste etwas schenken, braucht übers "wie und was" nicht nachzudenken.
    Statt des Geschenkes nehmt ein Brieflein klein und legt uns einen Taler rein.
  • Gute Laune bringt Ihr selber mit, dann wird das Fest ein Riesenhit.
  • An eine Frage werdet Ihr denken: "Was sollen wir den beiden schenken?"
    Wisst Ihr was, macht's Euch nicht schwer, steckt uns 'nen Euro ins Kuvert.
  • Wer sich fragt: "Was soll ich kaufen?", muss sich nicht die Haare raufen.
  • Wollt Ihr uns eine Freude machen, lasst doch unser Sparschwein lachen.
  • Unser Haushalt ist komplett vom Besen bis zum Federbett.
    Messer Gabel Teller, Tassen, kaum noch in die Schränke passen.
    Nur im Sparschwein ist noch Platz, das wär' doch ein Geschenkersatz.
  • Liebe Leute seid so nett, da unser Haushalt schon komplett,
    nehmt Euch nur ein Brieflein klein und legt uns ein Scheinchen rein.
  • Unser Haushalt ist komplett, darum wäre es ganz furchtbar nett,
    wenn Ihr an unsere Zukunft denkt und uns fürs Sparschwein Futter schenkt.
  • Da unser Haushalt längst komplett, schenkt uns bitte keine Sachen, lasst lieber unser Sparschwein lachen.
  • Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest, damit man sich beschenken lässt, wollt Ihr es trotzdem, weil's so Sitte, dann haben wir die eine Bitte, zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf, wir haben Schüsseln, Gläser, Topf. Für diesen guten alten Brauch, da tut's ein "kleines Schweinchen" auch.
  • Wir laden ein, Ihr werdet denken, was kann man nur dem Pärchen schenken? Die meisten Dinge - wohlverstanden - sind fast lückenlos vorhanden.
  • Tassen, Gläser, Schüsseln, Becher und Bestecke noch und nöcher, Pfannen, Töpfe und Geschirr, wie gesagt, das haben wir. Fürs junge Glück ein nettes Pflaster, ein wenig fehlt es noch am Zaster.
  • Zum Schluss dou homma no a Bitt, bringts bittschäi kaane Gschenke mit, weil mir nämli schon alles hamm, sunst bringa ma alles doppelt zamm. Seits uns net bäis, wenn mir des song, Ihr brauchts dafür a net schwer drong. (Im fränkischen Dialekt)
  • Unser Haushalt ist bereits komplett, daher fänden wir es sehr nett, wenn Ihr nichts kauft, was Schränke füllt, stattdessen etwas gebt, wofür sich Träume leben ließen, die ohne Euch sonst weiterschliefen.
  • Um Geschenke macht Euch keinen Kopf, wir brauchen weder Glas noch Topf, denn der Haushalt ist komplett, doch unser Sparschwein wär' gern fett.
  • Da wir bereits von einem kompletten Haushalt umgeben sind, würden wir uns über Geldgeschenke sehr freuen.
  • Ein Geschenk? Bitte, so (Motiv Sparschwein) !
  • Ein Beitrag zur Hochzeitsreise im Kuvert – das wäre nett, wir danken sehr.
  • Liebe Gäste, lasst euch sagen, Pakete braucht ihr nicht zu tragen.
    Auch braucht ihr nicht zu laufen, um Geschenke einzukaufen.
    Denn unser Haushalt, der ist voll, drum fänden wir es richtig toll, ein Kuvert mit etwas drin, macht uns Freude und hat Sinn.
  • Wir heiraten nicht, um Geschenke von Euch zu bekommen. Vor allem keine Sachgeschenke ...
  • Ach eins noch, ganz am End gesprochen, fehl'n uns zum Glück noch Flitterwochen. Drum wird an dieser Stelle gebeten, schenkt uns doch einfach ein paar Moneten
  • Ort und Dauer der anschließenden Hochzeitsreise wird je nach Wert der überreichten Briefumschläge bestimmt.
  • Über Geschenke denkt ihr nach? Noch liegt die Reisekasse brach.
  • Tipps für Geschenksuchende:
    Schlecht: Bettwäsche, Kaffeemaschinen, Geschirr und Vasen (haben wir viel zu viel)
    Gut: Kohle, Knete, Asche, Mäuse, gebündeltes Bares (haben wir viel zu wenig)
  • Wir freuen uns über Geschenke in jeglicher Währung.
  • Da unsere heißersehnten Flitterwochen leider nicht ganz billig sind, würden wir uns über finanzielle Unterstützung am meisten freuen.
  • Am meisten würden wir uns über einen finanziellen Beitrag für den Start ins Eheleben freuen.
  • Geschenke zu tragen ist oft recht schwer, drum nehmen wir auch gerne ein Kuvert.
  • Damit das Geschenkesuchen wird nicht zur Qual, ist Geld die allerbeste Wahl.
  • Wer uns etwas schenken möchte, darf dies gerne tun. Am meisten würden wir uns über einen Beitrag zu (einer neuen Küche) freuen.
  • Um Fragen nach unseren Geschenkwünschen zuvorzukommen – mit Verlaub – eine finanzielle Zuwendung wäre erbeten.
  • Ihr wollt uns was schenken? Dann bitten wir, an unser Sparschwein zu denken.
  • Liebe Gäste, unser Plan: wir möchten nach Italien fahr'n.
  • Falls Euch kein Geschenk einfällt, so gebt uns doch einfach "Flittergeld".
  • Für Fragen steht unsere Präsent- und Zermonienmeisterin ... gerne zur Verfügung.
  • Für alle, die uns etwas schenken möchten und noch nach einer Idee suchen, steht unser Organisator ... zur Verfügung.
  • Ab ... steht im Kaufhaus ... ein Tisch bereit, aber der Schlitz vom Sparschwein ist auch recht breit.
  • Um allen, die uns gern etwas schenken möchten, die Qual der Wahl zu erleichtern, bereiten wir im Kaufhaus xxx einen Hochzeitstisch vor.
  • Falls Ihr nach einem Geschenk sucht, haben wir unsere Wünsche in eine Geschenkeliste eingetragen. Diese liegt aus in der Porzellanabteilung des Hauses xxx auf.

© Martin Wendring - Private Drucksachen. All rights Reserved. 2017